Infos

Wo soll die neue Jugendverkehrsschule sein?

Da unser Landkreis sehr groß und weitflächig ist, benötigen wir zwei Jugendverkehrsschulen um alle Kinder optimal beschulen zu können und die Anfahrtswege nicht zu lange werden. Wir haben bereits die Zusage für ein Gelände im östlichen Bereich des Landkreises und sind noch auf der Suche nach einer Gemeinde/Privatperson, die uns ein Gelände im westlichen Bereich zur Verfügung stellen könnte.

Wie sieht eine Jugendverkehrsschule überhaupt aus?

Es gibt zwei Möglichkeiten eine Jugendverkehrsschule einzurichten.

mobile Jugendverkehrsschule
So könnte ein mobiler Schulungsplatz aussehen

 

Die eine Möglichkeit wäre eine mobile Jugendverkehrsschule. Hierzu benötigt man einen Schulungsplatz von mind. 58 x 57 Metern.

Auf diesem Platz werden dann Straßen, Kreuzungen, Einbahnstraßen, Zebrastreifen usw. dauerhaft aufgezeichnet. Die Verkehrszeichen werden von den Kollegen der Verkehrsprävention dann immer zu jedem Unterricht aufgebaut.

Der Platz bietet eine Unterstellmöglichkeit für die Kinder und einen Lagerraum für die Räder und Verkehrszeichen.

 

stationäre Jugendverkehrsschule
Eine stationäre Jugendverkehrsschule könnte z.B. so aussehen

 

Eine stationäre Jugendverkehrsschule ist etwas größer. 

Sie hat eine Übungsfläche von 64 x 64 Metern.

Des weiteren verfügt Sie neben den o.g. Straßen und Kreuzungen auch über einen gemeinsamen Geh- und Radweg, einen verkehrsberuhigten Bereich, Ampelanlagen und eine Mikrofonanlage auch über ein Schulungs- und Aufenthaltsgebäude für die Kinder und die Beamten der Verkehrsprävention.